Fährhof Finanzservice | Ideal sparen & Versicherungen

04263.9120278

Überzeugen Sie Ihre Seitenbesucher:

  • Nennen Sie hier nur 3 wichtige Produktvorteile
  • Sie haben nur 5 Sekunden, Ihre Seitenbesucher zu überzeugen
  • Bei Formularen gilt: So wenig Pflichtangaben wie möglich

 

Platzieren Sie eine knackige Call-to-Action im Blickfeld des Kunden!

Arbeitskraftabsicherung für Kinder

Safety first!
Auch beim Schutz der Arbeitskraft?!
 


Der eigene Nachwuchs ist für Eltern das höchste Gut. Der Kindersitz im Auto, Fall- und Klemmschutz zu Hause oder TÜV-geprüfte Fahrradhelme. Am Schutz der Kinder wird weder gespart noch bleibt eine Sicherungsmöglichkeit ungenutzt.

Es erstaunt daher, wie häufig die spätere Arbeitskraft unversichert bleibt. Ihr Wert liegt oftmals im Millionenbereich, ihre Bedeutung für die freie Gestaltung des eigenen Lebens ist entsprechend hoch.

Zudem leistet der Staat für alle nach 1961 Geborenen keine gesetzliche Berufsunfähigkeits-Rente mehr. Ihre Kinder benötigen daher eine private Vorsorge, um im Fall der Fälle ihren Lebensstandard halten zu können.

Verantwortungsvolle Eltern können ihren Liebsten schon ab dem 10. Lebensjahr ein Sicherungsnetz spannen, das ein Arbeitsleben lang hält und später flexibel verstärkt werden kann.


Falsch gedacht?!

„Die Wahrscheinlichkeit berufsunfähig zu werden, ist zu gering.“



Die Wahrscheinlichkeit den Lotto-Jackpot zu knacken liegt bei 1:140.000.000.
Die Wahrscheinlichkeit berufsunfähig zu werden dagegen bei 1:3.


Warum sollte ich die Arbeitskraft meines Kindes schon zu Schulzeiten absichern?

  • Gesundheitszustand sichern – keine/kaum Leistungsausschlüsse in jungen Jahren
  • Besserstellung ab der 11. Klasse sowie über Ausbildung und Beruf
  • Niedrige und kalkulierbare Beiträge durch junges Einstiegsalter und Staffelphase
  • keine erneute Gesundheitsprüfung bei späteren Upgrades
  • keine Schlechterstellung, egal welcher Beruf ausgeübt wird
  • keine nachträglichen Meldepflichten bei Änderung des Gesundheitszustandes

jetzt Beratungstermin vereinbaren


Falsch gedacht?!

„Nur wer körperlich schwer arbeiten muss, ist einem Berufsunfähigkeitsrisiko ausgesetzt.“



Psychische Erkrankungen, wie Burn-out oder Depressionen, sind heute die Hauptgründe, den eigenen Beruf nicht mehr ausüben zu können.
(Quelle: Gesamtverband der deutschen Versicherer 2016)


Worauf Sie bei der Absicherung Ihres Kindes achten sollten, erkläre ich Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.


Fährhof Finanzservice
Harald Wichern
Versicherungsfachmann (BWV)
27383 Scheeßel
kontakt[at]harald-wichern.de
M. 0170.8158251


Beratungstermin / Rückruf vereinbaren

Gerne nehme ich mir Zeit für Sie.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...